Marco Verratti – der nächste Shootingstar?

| |

Viele Fußballer spielen den europäischen Profiligen auf hohem Niveau und nehmen in ihrer Mannschaft einen wichtigen Part ein. Einige von ihnen sind der breiten Öffentlichkeit dennoch weitgehend unbekannt – sie finden einfach weniger Beachtung. In der Reihe „Wichtig, aber unbekannt“ stellt Inside 11 einige dieser Spieler vor. Im ersten Teil geht es um den italienischen Mittelfeldspieler Marco Verratti von Paris Saint-Germain.

Marco Verratti wurde am 5. November 1992 in der italienischen Küstenstadt Pescara geboren. An der Adria wuchs er auch auf, begann das Fußballspielen beim Provinzklub Manoppello Arabona, wo er sich aber bald für die Jugend von Delfino Pescara 1936 empfehlen konnte. Über die zweite Mannschaft kam er 2008 mit nur 16 Jahren in das Profiteam der Delfine. Vier Jahre später folgte sowohl der erste Länderspieleinsatz für die italienische Nationalmannschaft als auch der Wechsel zu Paris Saint-Germain.

Klein, aber bissig

Die französischen Scouts hatten den Wert des jungen zentralen Mittelfeldspielers erkannt. Ein großer Schritt für so einen jungen Profi: von der 100.000-Einwohner-Küstenstadt in die französische Metropole, von der zweiten italienischen Liga in eine Mannschaft mit Zlatan Ibrahimovic. Doch Verratti akklimatisierte sich schnell und verbesserte sich von Spiel zu Spiel.


Der Italiener ist mit 1,65 Metern Körpergröße ein sehr kleiner Spieler und spielt dazu noch auf der Position, wo mit die meisten Zweikämpfe geführt werden – auf der Sechs. Dies macht er aber mit einem riesigen Kampfgeist und einer beispiellosen Bissigkeit. Man könnte ihn vergleichen mit einem kleinen, bissigen Hund, der unterschätzt wird, sich aber an die Waden der Gegenspieler hängt und diese so bezwingt. In dieser Saison kassierte er bereits neun gelbe Karten.

Doch diese Bissigkeit ist nicht die einzige Qualität des Marco Verratti. Denn der junge Nationalspieler leistet nicht nur nach hinten hervorragende Arbeit, sondern setzt auch nach vorne immer wieder entscheidende Akzente. Ausschlaggebend dafür ist seine gute Technik und Wendigkeit, die er wiederum seiner geringen Körpergröße zu verdanken hat. Sechsmal konnte er in dieser Saison zum Tor assistieren.

Die WM als Bühne

Vergleicht man den jetzigen Marktwert des defensiven Mittelfeldspielers mit dem drei Monate vor seinem Wechsel in die französische Hauptstadt, so fällt auf, dass sich dieser verzehnfacht hat: von zwei auf zwanzig Millionen Euro. Außerdem gehört er mit nur 21 Jahren zum absoluten Stammpersonal der Pariser. Der Serie-A-Spitzenreiter Juventus Turin interessiert sich für ihn, auch von einem Interesse Real Madrids wird berichtet. Deren Trainer Carlo Ancelotti bezeichnete Marco Verratti kürzlich als „einen der besten jungen Mittelfeldspieler der Welt“.

Man darf gespannt sein, wo es noch hingeht mit dem jungen Kämpfer. Marco Verratti könnte einer der Shootingstars der anstehenden WM werden, so den Fokus der Öffentlichkeit auf sich ziehen – und endlich richtig „berühmt“ werden, wie es ihm gebührt.


Vorheriger Artikel

Munir El Haddadi – das Barça-Juwel im Porträt

Youri Tielemans – das nächste belgische Talent

Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar