Was machen die deutschen Legionäre?

| |

Nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft in Brasilien waren deutsche Spieler auf der ganzen Welt gefragt und geschätzt. Viele Deutsche verließen daraufhin die heimische Bundesliga um im Ausland einen Neustart zu wagen. Die verschiedenen Situationen der Spieler könnten nicht unterschiedlicher sein. Inside 11 wirft einen Blick auf die deutschen Legionäre Emre Can, Marc-André ter Stegen und Toni Kroos.

Emre Can (Liverpool)

Can wechselte mit 16 Jahren von der Eintracht Frankfurt in die Jugend des FC Bayern München. Nach drei Jahren stand der defensive Mittelfeldspieler zwischen erster und zweiter Mannschaft und galt als großes Talent, konnte jedoch keine Erfahrungen in der 1. Bundesliga sammeln. Bayer 04 Leverkusen verpflichtete den vielversprechenden Can. In kürzester Zeit entwickelte er sich zu einem starken Rückhalt für die Werkself. Im folgenden Sommer war das Interesse an Can sehr groß, auch eine Rückkehr zum FC Bayern stand im Raum.

Der Trainer hat einen großen Anteil an meinem Wechsel, weil er mir gezeigt hat, dass er an mich glaubt. Ich habe nie gedacht, dass es in Liverpool einfach wird. – Emre Can

Das Talent entschied sich gegen einen Wechsel innerhalb der Liga und wagte das Abenteuer auf der Insel. Der 12-Millionen-Neuzugang überzeugte zwar in der Vorbereitung, wurde aber vom Trainer nur für einige Jokereinsätze gebraucht. Vor allem einige Verletzungen hinderten den Deutschen daran, voll durchzustarten. Gegen Chelsea erzielte er sein erstes und bisher noch einziges Tor für Liverpool.


Marc-André ter Stegen (FC Barcelona)

Ter Stegen verließ im vergangenen Sommer die Borussia aus Gladbach, um nach langem Hin und Her zum FC Barcelona zu wechseln. Für ter Stegen ging ein Kindheitstraum in Erfüllung. Er galt als künftiger Stammtorhüter der Katalanen.

Die Situation änderte sich nach der Verpflichtung von Claudio Bravo, der den Konkurrenzkampf im Tor anfachen sollte. Der Deutsche konnte in der Vorbereitung überzeugen, verletzte sich jedoch und musste den Stammplatz Bravo überlassen.

In der aktuellen Spielzeit durfte ter Stegen bisher nur in der Champions League zwischen den Pfosten stehen. In vier Spielen kassierte er vier Tore und spielte zweimal zu Null.

Ich habe alles richtig gemacht mit dem Schritt nach Barcelona. – Marc-André ter Stegen

Ter Stegen scheint derzeit keine Chance zu haben, an Bravo vorbeizukommen. Der Nationaltorhüter Chiles spielt extrem stark und musste in den bisherigen Spielen nur selten hinter sich greifen.

Toni Kroos (Real Madrid)

Der Wechsel von Weltmeister Toni Kroos zu Real Madrid wurde lang erwartet. Die Meinungen zum Wechsel gingen stark auseinander. Während die Kritiker sagten, dass Kroos den besten Verein der Welt des Geldes wegen verlassen und sich bei Real Madrid nie durchsetzen würde, glaubten andere stark an Kroos.

Toni Kroos fand seinen Platz schnell und war innerhalb kurzer Zeit einer der wichtigsten Spieler von Real Madrid. Während die Offensive rund um Star Cristiano Ronaldo die Tore erzielten, stand Kroos eine Linie weiter hinten und bereitete die meisten Treffer vor.

Toni war der beste Mann auf dem Platz. Sein derzeitiges Niveau überrascht mich. – Carlo Ancelotti, Trainer

Kroos ersetzt den zum FC Bayern abgewanderten Xabi Alonso perfekt. Die Sportzeitung „Marca“ betitelte den Deutschen als „Ein-Mann-Orchester“. Er ist neben Shootingstar Ronaldo einer der Gründe, warum Real Madrid auch in dieser Saison Favorit auf den CL-Titel ist.


Vorheriger Artikel

Die Ursachen des Wolfsburger Erfolgs

Was Götze von Yabo unterscheidet

Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar