Die Top-Stürmer der U21-EM

| |

Sie stehen wohl im Fokus dieser Europameisterschaft. Die Stürmer. Sie werden mit ihren Toren über Sieg oder Niederlage entscheiden. Grund genug sich die Besten der Besten mal genauer anzuschauen. Unter ihnen auch richtige Knaller, welche mit Sicherheit noch von sich hören lassen werden. Das sind die Top-Stürmer der U21-EM 2015.

Viktor Fischer (Dänemark)

Das WWunderkindW von Ajax Amsterdam steht im Fokus der dänischen Hoffnungen für dieses Turnier. Zurecht. Der technisch versierte Angreifer füllt mit seinen Best-of-Videos ganze Seiten bei Youtube. Gerade sein Zug zum Tor rückt ihn in den Fokus einiger europäischer Top-Klubs. Real Madrid und Manchester United sollen schon an ihm interessiert gewesen sein.
Im Februar ereilte ihn aber das Schicksal in Form einer Oberschenkelzerrung. Er fiel für über ein Jahr aus.

Doch gerade deswegen kommt diese EM genau richtig für den jungen Dänen. Wozu bräuchte er jetzt ein Pause?! Seine Auftritte am Ende der diesjährigen Erendevise Saison sprachen eine eindeutige Sprache: drei Tore in vier Spielen. Der Idealfall für ihn wäre ein Turnier, bei dem er sich mit einigen Toren wieder schön in Form schießen kann. Vielleicht wird er ja dann bald wieder als Nachfolger von Christiano Ronaldo gehandelt…


Kevin Volland (Deutschland)

Der physisch starke Mittelstürmer ist das wohl bekannteste Gesicht in Deutschlands U21. Der Marktwert des Hoffenheimers wird auf 20 Millionen geschätzt. Immer wieder kommen Gerüchte über Wechsel zur Dortmunder Borussia oder zum FC Bayern kommen ziemlich regelmäßig auf. Doch Volland hat ihn seiner Karriere schon bewiesen, das er den richtigen Schritt zur richtigen Zeit machen kann. Als ihn die TSG Anfang 2011 vom TSV 1860 München holte, machte er nicht den Schritt in die erste Liga, welcher ihm eindeutig zu groß gewesen wäre. Nein, er ließ sich an den TSV zurückverleihen, so dass er reifen konnte.

Er wird sicher nichts überstürzen mit dem Schritt zu einem Top-Klub. Den bisher bittersten Moment seiner Karriere hatte der 22-jähirge vor ungefähr einem Jahr zu überwinden: Joachim Löw strich ihn vor Abflug nach Brasilien aus dem WM-Kader. Mit seinen 15 Scorerpunkten in dieser Saison tat er alles dafür, das an ihm bald kein Weg mehr vorbei führt. 2018 wird er mit Sicherheit noch einmal die Chance auf den Weltmeistertitel haben.

Yussuf Poulsen (Dänemark)

Der 21-jährige Däne von RB Leipzig überzeugte in der abgelaufenen Saison der zweiten Bundesliga wahrlich. Seine 11 Tore haben Didi Mateschitz sicherlich erfreut. Das Investment soll sich ja auch lohnen. Zwar ist der geplante Durchmarsch der Leipziger in die erste Liga gescheitert, doch das war nicht die Schuld des Kopenhageners. Aber wer weiß was nächste Saison ist. Diese EM wird der Stürmer wohl vorallem nutzen, um sich für größere Aufgaben als den Zweitligaaufstieg zu empfehlen, es scheint, als sei RB Leipzig schon fast eine Nummer zu klein für den Halb-Tansanier.

Harry Kane (England)

Leistungsexplosion. Dieses Wort scheint zu Harry Kane zu passen, wie die Faust aufs Auge. Anfangs der Saison noch eher Ersatzspieler, mauserte sich der Londoner zum essentiellen Stammspieler bei den Spurs. Besonders sein Gala-Auftritt gegen seinen Ex-Verein Leicester werden ihm die Tottenham-Fans wohl so schnell nicht vergessen. Sein effezienter Spielstil macht ihn zur begehrten Ware in halb Europa. Sowohl Real als auch Manchester United sollen an dem 21-Jährigen dran sein. Die Ablöse dürfte aber weit mehr als die 15 Millionen betragen, auf die er im Moment taxiert wird. Auch sein langfristiger Vertrag dürfte eine etwaige Ablöse deutlich in die Höhe treiben.

Domenico Berardi (Italien)

Die guten Zeiten des italienischen Fußballs liegen doch schon etwas weiter zurück, doch immer wieder gibt es Hoffnung auf einen erneuten Aufschwung. Besonders der junge Domenico Berardi sorgt für Euphorie unter den Tifosi. Der Kalabrier, dessen Transferrechte zu jeweils 50% bei Juve und Sassuolo Calcio. Mit seinen 26 Scorerpunkten hatte der Rechtsaußen erheblichen Nateil an dem starken Abschneiden Sassuolos in dieser Saison. Er lockte aber auch viele Interessenten an. Auch der deutsche Vizemeister VfL Wolfsburg wird mit dem Youngster in Verbindung gebracht. Sein uneigennütziger Spielstil würde dem neuen Mittelstürmer des VfL, Max Kruse, sicherlich bei der Jagd auf den FC Bayern helfen.


Vorheriger Artikel

Die EM-Helden von 2009

Welche Rolle spielt die Major League Soccer in den nächsten Jahren?

Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar